Seit 1999 beschäftige ich mich professionell mit der Ausbildung von Hunden. Durch meine Arbeit mit den Hundebesitzern habe ich häufig mitbekommen, wie problematisch oftmals die Unterbringung der Hunde in deren Urlaub war. Zugesagte Übernachtungen bei Verwandten, Freunden oder Nachbarn wurden oft kurzfristig abgesagt, die Hundepensionen sagten ihnen nicht zu, weil es dort oft Zwingerhaltung mit keinem oder wenig Auslauf gab.

Zu dieser Zeit nahm ich immer ein bis zwei Hunde in private Urlaubsbetreuung mit zu mir nach Hause. Das stellte die Besitzer zufrieden, denn Ihnen war klar, dass diese Art der Unterbringung für die Hunde stressfrei und vor allem ähnlich dem Leben zu Hause war.

2009 hatte ich die Gelegenheit, das große Gelände Am Limberg in Osnabrück anzumieten und ließ mich vom Veterinäramt des Landkreises Osnabrück als geprüfte Hundepension zulassen. Das dazugehörige Bürogebäude bot gute Möglichkeiten, dort eine Hundetagesstätte unterzubringen. Auch Übernachtungsgäste nahmen wir dort bereits an, jedoch immer nur so viele, wie ich abends mit nach Hause nehmen konnte. Die Hunde dort über Nacht alleine zu lassen, kam für mich nicht in Frage.

Mit dem Kauf des Hofes an der Schlingheide in Venne haben sich nun ganz andere Möglichkeiten aufgetan. Mit großer Unterstützung meiner Mutter und meiner Mitarbeiterinnen führen wir hier eine Hundehotel, das keine Wünsche offen lassen kann. Das ehemalige Stallgebäude wurde zu einem Hundehotel mit mehreren Hundezimmern umgestaltet, eine Heizung wurde eingebaut, es gibt sogar einen Raum mit Fußbodenheizung für die echten „Frostköddel“! Der Auslauf umfasst ca. 4000 qm, ist teilbar und mit Hecken und Bäumen bewachsen, so dass die Hunde dort spielen und ruhen können. Das Gelände ist hundesicher bis 1,80 Höhe eingezäunt.

Für mich stand von vornherein fest, dass die Hunde in Gruppenhaltung und mit viel menschlicher Zuwendung die Trennung von ihren Menschen am besten verkraften. So können die Hunde den ganzen Tag zwischen Auslauf und Innenräumen pendeln. Wenn es Kanditaten gibt, die sich nicht so gut vertragen, trennen wir entsprechend und wechseln zwischen den Ausläufen. Von morgens 7.00 Uhr bis abends 20.00 Uhr sind die Hunde in dieser Gruppenhaltung unterwegs. Dann werden sie je nach gefundener Freundschaft auf die Zimmer verteilt und ihrer Nachtruhe überlassen.

Ich freue mich sehr, dass wir auch Ihnen die Möglichkeit bieten können, Ihren Hund in dieser harmonischen Atmosphäre Urlaub machen zu lassen.

Ihre

Christina Dorn